Die Rax – Eine Bergerlebnis

Die Schülerinnen und Schüler der 3b lernten heuer bei einem 2-tägigen Wandertag, der im Rahmen des Sportunterrichts durchgeführt wurde, die Gebirgswelt kennen, und zwar die Rax – den Hausberg der Wienerinnen und Wiener. Mit der Seilbahn ging es in 8 Minuten auf 1600m und dann zum Ottohaus, wo auch übernachtet wurde. Am Nachmittag gab es eine Wanderung zur Seehütte und jene, die noch Kraft hatten, erstiegen den Trinkstein, bevor der Rückweg zum Ottohaus angetreten wurde. Die Bergluft hatte alle hungrig gemacht, daher schmeckte das Schnitzel umso besser. Bis zum Einbruch der Dunkelheit

Einen Hausberg der WienerInnen kennen lernen.

Richtiges Verhalten im Gebirge erlernen.

Karten lesen lernen.

Die Besonderheit eines Bergtages erleben, spüren und reflektieren.

Sensibilisieren für die Natur der Bergwelt und den Aufenthalt in ihr.

Bei einem 2-tägigen Wandertag, der im Rahmen des Sportunterrichts durchgeführt wurde, lernten die Schülerinnen und Schüler der 3b heuer die Gebirgswelt kennen. Hier nun ihre gewonnen Eindrücke in Wort und Bild.

„Die 2 Tage waren sehr toll, weil wir alle zusammen waren und wir lange Zeit unsere LehrerInnen glücklich gesehen haben.“

„Am besten waren die Seilbahnfahrt und der schöne Ausblick.“

„Der Ausflug war aufregend und hat mir großen Spaß gemacht. Vor allem das Wandern hat mir sehr gefallen, obwohl es sehr anstrengend war. Man konnte auch seine BergsteigerInnen-Skills verbessern.“

„In den Bergen übernachten, war sehr interessant, weil wir auf einer Höhe von 1600 Metern waren. Auf dieser Höhe ist die Sonneneinstrahlung sehr stark. Vom Otto-Haus hatten wir eine sehr schöne Aussicht, das hat mir ‚getaugt‘.“

„Das Otto-Haus mit der schönen Aussicht gleich in der Früh, wenn man aufsteht, hat mir persönlich sehr gut gefallen.“

„Die Rax war echt ein tolles Erlebnis. Mit Freunden draußen in freier Natur sein, hat mehr Spaß gemacht, als ich mir gedacht habe. Am Abend noch draußen relaxen, war echt entspannend.“

„Was mich am meisten beeindruckte, war die schöne Aussicht, die du auf 1660 m Höhe hast. Die Nacht war kalt und dunkel.“

„Einfach faszinierend diese Höhe!“

„Auf der Rax hatten wir viel Spaß. Am Abend spielten wir Fangen und später hatten alle, die in unserem Zimmer waren, Albträume.“

„Die Rax war toll, es gab nichts zu klagen. Der Weg zum Gipfelkreuz, der war sehr gefährlich, denn man konnte abrutschen.“

„Der Wandertag auf die Rax war sehr herrlich, weil es dort so eine gute Luft gab und es lag sogar noch Schnee ganz oben.“

„Es war ein schönes Erlebnis, das ich gerne wiederholen würde.“